Archive for the Monitormix Category

Dave Rat über Mikrofon-Polarität für Monitoring

Posted in Monitormix, Praxis with tags , , on 8. Juli 2010 by klanggestaltung

…ein interessantes Thema wie ich finde.

Und Dave kann es immer so schön anschaulich erklären.

http://www.ratsound.com/cblog/archives/376-Important-Things-and-Stuff.html

No Angels Tour

Posted in Bands, Funkmikrofon, Funkmikrofone, klanggestaltung, Monitormix, No Angels, Praxis, Tontechnik on 14. Mai 2010 by klanggestaltung
Am Montag geht es ja los, hier mal eine Übersicht, was ich mitnehme:
Pult: iLive T112 + iDR48, 1x PL6 für Direktzugriff auf die „Money Channels“ (wichtig, da ich den Monitormix vom FOH mache)
Mikrofonie:
Kick: ATM250DE, „vertical frequency split“
Snare: D66 oben, ATM350 unten
High Hat: AT4081
Toms: ATM350
Overheads: 2x ATM450
Bass direkt aus dem Amp, es wird E-Bass und Synthie-Bass gespielt
Keyboards: ich kann bis zu 3 Stereo-Summen bekommen, im Moment haben wir Piano/Synth/Sounds auf einer und Orgel auf der anderen
Gitarre: AT4081
Ladies: Wisycom wireless mit Milab-Kapseln
Monitoring: Drumfill, Keyboardfill stereo (von mir ein Stereomix ins Metric Halo, die Keyboards werden dazugemischt), Bass-Wedge, Gitarrist Fisher Amps hardwired In Ear, Ladies Sennheiser G2 In Ear. Backliner und Techniker-Packs sind Sennheiser G1 (hier können wir schnell die Kanäle wechseln und haben gleichzeitig spare-Packs.
zusätzlich für die wichtigsten Kanäle Monitor-Remotes: 4x PL10 für die Band
Die PL10 werden gut angenommen, die Befestigung haben wir mit Beyerdynamik-Galgenaufnahmen, Klettband und Kabelbindern gelöst. Das Ganze kommt dann auf normale oder kleine Mikrofonstative.Die Verkabelung läuft seriell, von der letzten Remote geht es zum FOH zu meiner PL6. So habe ich die Möglichkeit, mich vom FOH wegzubewegen und trotzdem die Mikrofone und Effekte ständig im Zugriff zu haben.
Tourdaten:
„an initimate evening with No Angels“
17. Mai 2010 München / Atomic Café
18. Mai 2010 Frankfurt / Velvet
19. Mai 2010 Köln / Gloria
21. Mai 2010 Hamburg / Grünspan
22. Mai 2010 Berlin / Passionskirche

Buffy Sainte-Marie…

Posted in Bands, Monitormix, Praxis, Tontechnik, Veranstaltungen with tags , on 3. Februar 2010 by klanggestaltung

…kenn‘ ich nicht.

Dachte ich.

Nach dem Konzert gestern weiß ich, daß ich 2 Songs von ihr kannte „Up Where We Belong“ und „Universal Soldier“.

Interessante Musik, interessanter Background. Traurig irgendwie, wenn man sich eingehender mit der native Indianer – Geschichte auseinandersetzt.

Dann erfährt man auch, wozu ein Pow Wow gut ist: „You meet your relatives, your friend’s relatives… make new relatives ;-)“

Tomtechnisch war es fast unspektakulär, die Kanalliste:

1 – Kick Beta 91
2 – Kick MD 521
3 – Snare SM 57
4 – High Hat SM 81
5, 6, 7 – Toms e 604
8,9 – Overheads – SM 81
10 – Bass – DI
11 – E-Git TGX 81
12 – Acc Git – DI
13, 14 Piano klein – AB, C214
15 – Piano Monitor – D66
16 – Piano Fallback – SM 57
17, 18 – Acc Gits Buffy – DI
19, 20 – Juno Buffy – DI
21 – 26 Vocals
27 – Track

Meine Interpretation der Kickdrum (Beta91) auf dem Schlagzeugwedge (2×15″/2″) wurde vom FOH-Kollegen sehr gelobt, er musste vorne nur „zufüttern“ 😉

Mehr Informationen über Buffy Sainte-Marie auf der Website der Künstlerin und bei Wikipedia.

Junge Menschen zum Mitreissen gesucht…

Posted in Bands, Monitormix, Praxis, Tontechnik, Veranstaltungen with tags on 28. Januar 2010 by klanggestaltung

…fällt mir dazu spontan ein.

Rupa & The April Fishes, die zweite. Ein freudiges Wiedersehen mit einer Künstlerin und ihrer Band aus San Francisco. Der Sound ist ungewohnt, multikulturell und frisch.

Rupa singt und spielt Gitarre mit Hingabe, Spaß und weiß das Publikum zu begeistern. Der Schlagzeuger spielt alles, was er in die Finger bekommt und tritt auch schon mal die High Hat ganz sanft in das Mikrofon. Ich schätze ich war insgesamt ein halbes Dutzend mal am Schlagzeugplatz um Kleinigkeiten zu richten.
Dazu noch Kontrabass, Cello, Akkordeon und Trompete und fertig ist die Band 😉

Falls jemand die April Fishes noch nicht kennen sollte: Wer die Möglichkeit hat sollte das nachholen!

PS: Rupa, so leicht lasse ich mich nicht kidnappen, das Angebot ehrt mich aber sehr.

John Scofield in der Fabrik

Posted in Monitormix, Praxis, Tontechnik, Uncategorized, Veranstaltungen with tags , , on 4. Juli 2009 by klanggestaltung

1.7.2009, Fabrik, stage right:

John Scofield und die Piety Street Band geben sich die Ehre, ich bin am Monitormix. Der Aufbau und Soundcheck verläuft geordnet und ohne besondere Vorkommnisse. Danach geht es hoch zum Essen. Sabine kocht, es wird also ein schöner Abend 😉

Das Essen war wie erwartet lecker, es gab Shepards Chili con carne Pie, also Chili con carne mit Kartoffelmus und Käse überbacken.

Das Konzert war geprägt von Gospel und Jazz, zum Ende kam sogar richtige Gospel-Stimmung auf und in der letzten Zugabe (nachdem schon das Hauslicht angemacht wurde und „Auslassmusik“ lief kamen die Künstler noch einmal auf die Bühne) gab es noch Country-Anleihen.