Beschallungsworkshop 8.8. Fabrik

Am 8.8. habe ich einen kleinen Workshop veranstaltet, Thema:

Beschallung zweier Flügel. Wir haben am Ende 27 Kanäle für die beiden Flügel belegt. Das ist Rekord für mich…

Flügel 1

1          SM 57
2          MD 421
3          e70
4          SM 81
5,6       ATM 450
7,8       ADX – 51
9,10      MG M 930
11,12    AT 4050
13        PZM AT
14        Beta 91

Flügel 2

15        SM 57
16        MD 421
17        e70
18        SM 81
19,20    Rode NT5
21,22    Sennheiser MKH 40
23,24    AKG C 214
25,26    Audix 111
27        PZM AT

Gast / Ansagen

28        Gitarre Baggs DI
29        Harmonica Sennheiser e604
31        Vocals / Ansage Center

Piano Vocals

32        Vocals Piano 1
33        Vocals Piano 2

Ein Highlight war Chris Jagger (Mick Jagger hat einen Bruder? offensichtlich…), der Gitarre und Mundharmonika spielte. Das e604 an der Mundharmonika hatte ich ja schon erwähnt.

Bei den Flügelmikrofonen kamen teilweise erstaunliche Erkenntnisse heraus:

– Rode NT5 müssen sich hinter Sennheiser MKH40 nicht verstecken – im Gegenteil, sie mauserten sich zum Haupt-Mikrofonpaar für den Steinway (Flügel 2).

– Beim Flügel 1 (Yamaha CF III) waren die Audio-Technica-Paare beliebt, die AT4050 mit einem Hauch Audix ADX-51 für die Präsenz war hier das Mittel der Wahl.

Nicht so erstaunlich war die Tatsache, daß Sabine mal wieder lecker gekocht hatte (Erdnuss-Hähnchen) und ihren Catering-Service ausbaut (Möhrchens Catering, keine Website, wenn jemand Lust auf ein solches Projekt hat, gerne bei mir melden)

Hier ein paar Bilder:

Piano 2, linke HandPiano 3Piano 4, FOHPiano 5, vom FOHPiano 6 + Chris Jagger
Piano 1

Advertisements

2 Antworten to “Beschallungsworkshop 8.8. Fabrik”

  1. Ich vermute, das Beta 91 habt ihr an den Deckel geklebt? Hält das schwere Teil mit Gaffa oder kracht es nach einer Stunde runter?

    Nur so aus Interesse: Liefert das SM 57 etwas Verwertbares?

    mfg

    • klanggestaltung Says:

      Das Beta 91 habe ich in das Stützgebälk des Flügels gelegt, im Bereich der linken Hand. Das ergibt ein recht trockenes Signal, geeignet für Monitoring und wenn es laut werden soll und man keine Lust auf das reingelegte SM57 hat. Das SM57 liefert einen trockenen, mittigen Klang, geeignet zum Monitoring und zum „laut machen“. Schön ist das nicht… 😉

      Die Audio-Technica-Grenzflächen lagen auf der Schalldecke des Flügels.

      Am Deckel finde ich Grenzflächen teilweise sinnvoll, wenn der Flügel geschlossen ist.

      Der Steinway hatte ja aus Sicht- und akustischen Gründen keinen Deckel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: