Digitale Dividende und Funkmikrofone, nächste Runde

Die Bundesnetzagentur hat einen Entwurf zum Vergabeverfahren nebst Anhörung veröffentlicht.

Interessant in diesem Zusammenhang die Formulierung in Anhang unter E3 zur Erfüllung der Versorgungsvorgaben.
Siehe dazu auch den Verfall von 2 UMTS-Lizenzen (immerhin gut 32 Mrd D-Mark wert) wegen Nichterfüllung der Versorgungsvorgaben.

Ich hätte gerne keinen Freibrief für kastrierte Netzzugänge gesehen (Netzbetreiber können quasi jederzeit VoIP und dergleichen verbieten bzw. blockiern)

Eine Versteigerung ist für das zweite Quartal 2010 vorgesehen.

Im Moment ist noch unklar, ob das Spektrum gepaart oder ungepaart vergeben wird. Bei paarweiser Vergabe (Upstream/Downstream) bliebe ein kleiner Bereich (821MHz – 832MHz) frei, auf dem wir Funkmikrofonnutzer noch einige Kanäle unterbringen könnten. Dieser Bereich fällt im Übrigen nicht unter die Allgemeinzuteilung, müsste also angemeldet werden, dafür wäre wohl eine bundesweite Anmeldung möglich. Alles in Allem ein Lichtblick.

Mein Grundlagenbeitrag hierzu.

Hier mein Update zur aktuellen Frequenzsituation ab 3.3.2010.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: