Mothers Finest & Co. @Fabrik

Fabrik, 7.7.2009: Lucinda Williams.

Das absolute Highlight der Produktion: Nick. Der Stage Manager arbeitete im Anzug, ganz besonders ist dieser Anblick dann beim Laden des 12-Tonner LKW. Ich hatte nicht wirklich etwas zu tun, außer Strom bereitzustellen und die PA-Signale auf unsere PA zu patchen. Die Musik war gut, das Essen auch.

8.7.2009:  Carl Carlton & Mothers Finest.

Endlich wieder arbeiten, ich bin für den Monitor-Mix von Mothers Finest zuständig. Geschmeidige 12 Wege + Effekt. Moses hat es mir an diesem Abend irgendwie angetan, wie er lässig am Pfeiler lehnte und auf seiner roten Gitarre entpannt seine Licks und Riffs spielte. Bisweilen rannte er an die Bühnenkante (old-schoolig mit weißem Spiralkabel) zum Solo, auch gerne mal einhändig. Das ist ab jetzt mein Lieblings-Gary Moore (er heisst mit bürgerlichem Namen wirklich so).
Das Essen bei Sabine war schon wieder gut, Käsespätzle mit Fleischsoße und Käse (ich liebe ja Käse…).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: